Startseite | Index | Kontakt | Impressum | Links | English
Nice City Tours Köln
 
  Stadtführung Köln
  Anreise & Hotel
  Mobil in Köln
  Sehenswertes
  Unterhaltung
  Einkaufen
  Essen & Trinken
 
   
 
   
 
   
 
   
  Business in Köln
  Präsente-Shop

Stadtführungen in Köln


 

» Startseite » Essen & Trinken » Imbisse & Bistros

Halve Hahn, Hämchen und Flönz

Kulinarisch liebt man es in Köln deftig und herzhaft. Zu den originalen Gerichten der "Kölschen Foderkaat" (Speisekarte), gehören die "Flönz" (Blutwurst), der "Halve Hahn" (ein Roggenbrötchen mit Holländer-Käse) oder das "Hämchen" (Schweinehaxe). Ebenfalls sehr beliebt ist auch der "Soorbrode" (Sauerbraten rheinischer Art) mit Klößen und Rotkraut. Die Speisen sind das Herzstück dessen, was in

Roggenbrötchen, Käsescheibe und ein Glas Kölsch. Foto: Stephen Horrocks/KölnTourismus. einem echten Kölner Brauhaus angeboten wird. Der Kölner an sich geht aber nicht täglich ins Brauhaus. Eine Alternative nicht nur zur Mittagszeit ist die Imbissbude. Auch hier geht es deftig und herzhaft, dafür etwas einfacher zu. Von jung bis alt, vom Handwerker bis zum Bankangestellten kommen Menschen aller Schichten und
Milieus zum Essen hierher. Die Imbissbuden führen meist ein ähn- liches Menüprogramm, das einmal durch Pizza, ein anders Mal durch Gyros oder türkische Kebab ergänzt wird. Inzwischen verschwunden oder sehr selten ist in der City der einst typische Straßenverkauf von "Rievkooche", also den Reibekuchen. Und so trauert so mancher alter Kölner dem kleinen, weißgelben Pavillon auf dem Bahnhofsvorplatz nach, wo es lange Jahre tatsächlich leckere Kartoffelpuffer gab. Doch die Bude fiel der Platzerneuerung zurecht zum Opfer. Die nach 40 Jahren eklig-grauen Betonterrassen wurden ebenfalls abgerissen und machten einer breiten Treppe Platz, die seit Sommer 2006 gleich von vielen als Sitzplatz an der Sonne genutzt wird, fast wie in Rom.

info

Imbisse und Fastfood-Lokale finden Sie verteilt über die gesamte Kölner Innenstadt. Eine Auswahl von Adressen gibt es rechts und unten auf dieser Seite.

nach oben

 

Kölner Imbiss-Klassiker
 

FRITTEN ROT-WEISS
"Fritten", also Pommes frites, gehören zu den ewigen Hits in den Kölner Imbiss-Charts. Der Imbiss-Fan isst sie als Beilage zu fast jedem Gericht - egal ob zur Currywurst, zu Gyros oder zum Steak. Vor allem aber werden die heißen und fettigen Kartoffelstreifen solo verspeist. Zu einer Portion Fritten gehören obenauf noch Ketchup oder  Mayonnaise oder gleich beides. 

 

CURRYWURST
Ein weiterer Imbiss- Klassiker ist die Curry- wurst. Sie soll nach der Legende einst von einer Berliner Hausfrau kreiert worden sein: Eine Bratwurst wird in Daumen breite Stücke geschnitten, mit Curry bestreut und mit einer roten Sauce bedeckt.  Dazu gibt es als Bei- lage meist Fritten (was sonst?) ohne alles oder mit Auflage in rot-weiß. Gibt es in den Imbissbuden.

 

REIBEKUCHEN
Für Reibekuchen werden geschälte rohe Kartoffeln zu einem Brei gerieben, dem Öl, Gewürze und Zwiebel beigemengt werden. Als platte und finger- dicke Scheiben wird die Masse in heißem Öl gebraten, bis sie außen mittelbraun und knusprig ist. Dazu gibt es entweder Apfelmus, das man aufstreicht, oder Schwarzbrot, Preiselbeeren und auf Wunsch auch Lachs.

nach oben

 

Mittagstipp: Fisch Feinkost Hembsch

Wer Köln besucht und die Stadt ein oder zwei Tage erkundet, der wird sich meist rund um den Dom aufhalten. Doch es lohnt sich, von der Altstadt zwischen Deutzer und Hohenzollernbrücke aus, vorbei am Schokoladenmuseum hinüber zum Severinsviertel zu gehen. Denn das traditionelle und als Wohnort äußerst beliebte Veedel (Viertel), wo Heinrich Böll, Trude Herr, Tommy Engel und Wolfgang Niedecken zu Hause waren oder noch sind, ist einen Besuch wert. Wer zur Mittagszeit gerne ein gutes Stück frisch gebratenen Seefisch mit Kartoffeln oder Kartoffelsalat in einer angenehmen Atmosphäre und zum kleinen Preis essen möchte, der sollte zum Laden von Jürgen Hembsch mitten auf der Severinstraße kommen. Er führt das vor 50 Jahren von seinen Großeltern gründete Geschäft "Fisch Feinkost Hembsch" in dritter Generation mit seinen Damen, die wie er echte Kölsche sind. Im Angebot sind natürlich Frischfisch vieler Sorten, ob nun als Filet oder im ganzen mit Kopf, die immer gut gekühlt auf Eis liegen. Auch von den hausgemachten Salaten (Kartoffel oder Hering) machen die Haushalte im "Vringsveedel" auch regen Gebrauch. Nicht weniger erfolgreich aber nehmen seine Stammkunden, vielfach aus den umliegenden Büros, den Mittagstisch an. Frisch vom Bratblech in der Küche kommen Fischfilets in den Verkaufsraum. Seelachs, Rot- oder Viktoriabarsch duften und schmecken toll. Ein großes Stück Seelachs mit einer kleinen Portion Salzkartoffeln gibt es schon für rund fünf Euro. Frischer geht's nimmer und alles ohne Geschmacksverstärker. Im Angebot sind auch Cola & Co. in der Flasche. Alles wird über die Theke gereicht, und man isst an Stehtischen, für die es auch ein paar Barhocker gibt. Wer bisher glaubte, Fisch könnten nur Nordlichter, der wird beim ersten Besuch im Fischhaus Hembsch etwas Neues dazu lernen.

info

Adresse: Severinstraße 68-70. Tel. 311646. Geöffnet: Mo. bis Fr. von 8.30 - 18.30 Uhr, Sa. von 8.30 - 14.30 Uhr.

nach oben

 

Für den etwas besseren Imbiss
 

DINER'S
Schicker Imbiss im Bistrostil. Viele Menüs mit Pasta, darunter Lasagne mit Lachs und Spaghetti mit Shrimps. Auch im Winter kann man draußen sitzen. Adresse: Neumarkt 16, Tel. 257 06 69

EZIO-IN-BISS
Italo-Imbiss für eine gehobene Mahlzeit. Inhaber Ezio Dutto kocht persönlich. Es gibt Pasta, Antipasti und Salate. Vor allem in der Mittagszeit gut besucht. Adresse: Apostelnstr. 50, Tel. 257 82 27.

 

SUPPENKASPAR
Der Suppenspezialist. Es gibt zig Sorten von Bohnen über Erbsen bis Gulasch sowie Snacks wie belegte Brötchen, Baguettes oder Salate. Adresse: Perlenpfuhl 6, Tel. 257 39 15.

BUFFET CHANG
Chinesisches Schnell- restaurant. Für 5,90 Euro kann man vom heißen Büffet mit ca. 12 Sorten und Beila- gen so viel nehmen wie man will. Adresse: Breite Str. 80-90 (im DuMont-Carrée), Tel. 250 99 09.

 

OSHO'S PLACE
Vegetarisches Lokal mit einem schönen begrünten Innenhof. Es gibt Gulasch aus Tofu, Frikadellen aus Gemüse oder Kuchen und Desserts. Adresse: Venloer Str. 5-7, Tel. 800 05 81.

VINOTECA DA RINO 
Kleiner, auf nobel getrimmter Imbiss mit italienischer Küche. Täglich wechselnde Gerichte wie etwa Scampi, Spaghetti mit Meeresfrüchten oder Entenbrust auf Salat. Adresse: Kolumbastr. 5, Tel. 257 56 47.

nach oben

 

Stadtführungen in Köln mit Nice City Tours
Kölner Sightseeing-Touren für Gruppen

 

 

  Erst ein Rundgang, dann aufs Schiff. Foto: Wagner
   

 

 

Copyright 2012 - Nice City Tours Köln

Tipp: Stadt- führung in Köln 2012